Tiefbauer, Wasser, Strom, und was man sonst so alles braucht

Das Wasser ist da

 

Es sind wieder ein paar Wochen ins Land gezogen und neben dem Warten auf den Baubeginn haben sich ein paar Kleinigkeiten getan.

 

 

1. Wir haben uns für einen Tiefbauer entschieden. Es ist die Firma Vester Erdbau aus Stahnsdorf geworden. Ausschlaggebend war die Kommunikation, die bei anderen wenig bis gar nicht vorhanden war. Es kamen entweder kommentarlose Angebote, die mit den beigefügten  Bauunterlagen wenig bis gar nichts zu tun hatten, oder es wurden einfach nur cbm-Preise genannt, und man durfte sich selbst ausrechnen, wie viel in Summe herauskommen könnte. Da wir auch einen Regenwassertank und -versickerung über die Firma machen wollen und evtl. später andere Erdarbeiten, war mir die Kommunikation und Aufzeigen von Möglichkeiten dann doch das wichtigste. Das hat mit dem Herrn Vester gut geklappt.

2. Baustrom und -wasser sind beauftragt und terminiert. Wasser ist bereits angeschlossen, Strom soll Anfang nächster Woche kommen. Und dann kann es losgehen! Die Prozesse hinter solchen Standardaufgaben sind auch immer wieder interessant. Bauwasser war noch relativ einfach: Formular bei der WARL runterladen, ausfüllen und zurückschicken, WARL beauftragt dann den Monteur, kurz Termin abstimmen – fertig. Strom ist dann doch etwas unsinniger: Elektriker suchen, der Baustromverteiler vermietet und aufstellt. Der stellt den Antrag bei der EDIS. Die EDIS beauftragt dann einen zweiten Elektriker, der befugt ist, den Baustromverteiler an das Netz anzuschliessen.Dann koordiniert man mit beiden Elektrikern einen gemeinsamen Termin, um den Strom an den Verteiler zu bekommen. Ginge wahrscheinlich auch noch etwas komplizierter 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.