Die ersten Entscheidungen

Die ersten Fragen, die wir uns stellten, nenne ich mal die fünf W-Fragen: Was, Wo, Wie groß, Mit wem, Womit (ja, ich weiß, das ist eine WG- und eine MW-Frage). Eigentlich wollte ich sie alle in einem Post bearbeiten, aber da ich schreibfaul bin, mache ich daraus einen Fünfteiler. Davon wird es zwar nicht weniger, aber zumindest muss ich nicht alles auf einmal schreiben.

Was? (Haustyp)

Haustypen gibt es wie Sand am Meer, die Entscheidung fällt je nach Person aufgrund nüchterner Fakten oder Optik oder Geldbeutel. Für uns stand relativ schnell fest, dass wir kein Architektenhaus benötigen, da die Anforderungen und Designwünsche doch überschaubar waren. Da wir uns bereits diverse Musterhausausstellungen angesehen hatten, stand für uns relativ schnell fest: Haustyp soll ein Friesenhaus sein. Hebt sich etwas ab von der Masse, aber trotzdem bei vielen Hausbaufirmen im Angebot. Außerdem sieht es so schön rustikal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.